SELFHTML: Still und leise 12 Jahre jung geworden

12 Jahre SELFHTML

Es ist schon eine Seltenheit, dass ein Projekt mehrere Jahre im Internet nicht nur überlebt, sondern auch noch wächst. In unserem Dokumentationsarchiv datiert die erste Version von SELFHTML vom 04.06.1995. 12 Jahre sind also vergangen seit Stefan Münz die erste Version von SELFHTML geschrieben hat.

Was war…

In diesen 12 Jahren (und wenn wir Internetjahre nehmen, sind das noch viel viel mehr Jahre als „nur“ ein Dutzend) passierte so manches in der Welt (z.B. Österreich, Finnland und Schweden traten der EU 1995 bei) und im Internet (das Web und die Informationsgesellschaft war einer der Hauptthemen der G7-Ministerkonferenz (PDF) vom 24.-26. Februar 1995). Das Web wurde so populär, dass einige davon sogar eine zweite Version, ein Web 2.0 zu entdecken dachten. Andere 1) waren sich dessen weniger sicher oder fanden, dass ein Web 2.0 gar nicht existiert.

In diesen zwölf Jahren wuchs aber auch SELFHTML. Erst „unter der Hand“ bei Compuserve, dann auf befreundeten Webseiten, später auf einem als Server eingesetzten PC im Netz vertrieben, entstanden nicht nur neue und immer wieder erweiterte Versionen der Dokumentation, sondern auch eine, erst kleine, dann aber auch rasch wachsende Community rundherum. Ein Dutzend Jahre und kein bisschen leise, das kann man wohl über SELFHTML sagen. Aufregung gab es ja genug, von Abmahnungen über „rauchende“ Server bis hin zu großen Debatten im Forum.
Menschen kamen und Menschen gingen.

Was wird …

What ever will be, will be. The futures not ours to see“? Vielleicht könnte man das meinen, denn in diesem 12. Jahr gab es auch großes Rätselraten um SELFHTML. Aber auch wenn in der letzten Zeit es etwas stiller geworden ist, wir haben keinen Dornröschenschlaf gehalten. Im Untergrund … oh, pardon! … im Hintergrund tat sich vieles.
Wir haben in den letzten Wochen nicht nur die Strukturen an unseren Servern, sondern auch den Redaktionsbereich komplett umgestellt und zu einem großen Teil frei zugänglich gemacht.

Wir setzen statt des alten BugTrackers, den niemand wirklich gemocht hat und der bald der Vergangenheit angehört, Trac ein, um Tickets (Fehler und Verbesserungsvorschläge) zu verwalten, einfachen Zugriff auf das Repository zu ermöglichen und um in einem Wiki Notizen zur redaktionellen Arbeit zu sammeln. Jeder, der einen Fehler in SELFHTML gefunden hat oder einen Verbesserungsvorschlag hat, kann diesen ab jetzt sehr leicht und einfach eintragen. Die aktuelle Fassung von SELFHTML, wie sie im Versionsverwaltungssystem Subversion zur Verfügung steht, kann im eingebauten Browser begutachtet werden. Es gibt eine Timeline, in der sowohl die eingetragenen Tickets als auch andere Änderungen tagesaktuell mitverfolgt werden können. Ein Roadmap gibt Auskunft über den Stand der Bearbeitung von Milestones (gesetzte Meilensteine in der Entwicklungsarbeit), ganz bis auf die Ebene der einzelnen Tickets hinunter. Weiter können ganze Entwicklungszweige oder auch nur einzelne Tickets als RSS-Feed abonniert werden. Und noch viel mehr.

Als nächstes beschäftigen wir uns mit den Einsendungen der Layoutausschreibung, die nun ebenfalls im neuen Redaktionsbereich online gestellt sind.
Die Konvertierung der Inhalte aus SELFHTML in das für SELFHTML 9 entworfene XML ist fast abgeschlossen, so dass wir demnächst auch dazu weitere und ausführlichere Informationen online stellen können.

1) Podcast: IBM developerWorks-Interview: Tim Berners-Lee (MP3)

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Abgesehen davon, daß ich die Formulierung »wird soundso jung« auf den Tod nicht ausstehen kann, muß ich sagen, daß ich SELFHTML nie benutzt habe. Nichts dagegen, da steckt eine Menge gute Arbeit drin, vor der ich auch Respekt habe, aber der einzige Weg HTML zu lernen ist das doch nicht (und auch nicht gerade der übersichtlichste). Wundre mich nur manchmal über den leichten Anflug von Hype …

    Aber trotzdem herzlichen Glückwunsch. Zwölf Jahre sind im Web wirklich viel.

  2. Kann mich den Glückwünschen nur anschliessen und ebenfalls Dank sagen für die Jahre der Unterstützung und Hilfe durch SelfHTML. Viel Erfolg bei allen zukünftigen Projekten und auf die nächsten Jahre!!!

  3. Mensch,

    ohne Stefan und das Internetforum bei Compuserve wäre ich nie ins Netz gekommen.
    ist es wirklich 12 Jahre? Meine erste Seite bei Compuserve hab ich 1995 online gestellt und die Domain avantart.com 1997… also auch 10 Jahre

    und das alles wäre nie geschehen ohne SELFHTML

    wo sind wir heute? PHP, CSS, JS, Wiki, Blog, und was noch… alles …

    ich freue mich daß das alles so spannend war und spannend bleibt.

    Connie

  4. Moin,

    da sach ich doch

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

    auch wenn es 2 Tage zu spät kommt.

    Ja ja, 12 Jahre sind im Internet eine halbe, wenn nicht gar, eine ganze Ewigkeit. Seit ’95 und Compuserve ist viel geschehen in der DFÜ. :O)

    SELFHTML ist seit Beginn meiner Netztätigkeit ein treuer Begleiter und es wird es wohl so lange bleiben wie es das Netz und mich gibt.

    Ich freue mich schon auf das nächste Dutzend. :O)

    Gruß

    Michael