Selfhtml-Treffen 2015 in Münster

Viele Fahrräder am Münsteraner Hauptbahnhof

Am Wochenende vom 30. Oktober bis zum 1. November fand das jährliche Selfhtml-Communitytreffen in Münster statt.

Auf die für einige Selfer (oder Selfende, im Sinne des gender mainstreaming?) sehr lange und für andere Selfer sehr kurze Anreise folgte am Freitag zunächst ein gemütlicher Kneipenabend, der mit einem Kennenlernen und Wiedersehen am Tagungsort, dem Hackerspace der warpzone e.V., in einem stadtnahen, ehemaligen Münsteraner Industriegebiet, eingeläutet wurde.

Wie schon in den letzten Jahren war dieser Abend geprägt von persönlichen Gesprächen und Anekdoten sowie viel IT-Fachsimpelei in einer gemütlichen Kneipe in der Innenstadt, und wie immer war es sehr spannend, manche der Leute, die man schon seit Jahren aus dem Selfraum kennt, einmal in natura kennen zu lernen. Für die nicht-Münsteraner war der wohl größte Kulturschock in Münster die deutliche Präsenz der Radfahrer in der Stadt, mit auf die gesamte Stadt verteilten, riesigen Fahrradparkplätzen, umfassenden Radwegen und sogar Schildern, die vor der Gefahr durch Geisterradler warnten – die Vorsicht, nicht aus Versehen auf einem Radweg zu laufen (wo gefühlt fast gleich viel Verkehr war wie auf den Straßen), wurde beim Laufen durch Münster schnell zu einem stetigen Begleiter.

Der Samstag war durch die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins selfhtml e.V., die ab 10 Uhr beim Tagungsort am Hawerkamp, in direkter Nachbarschaft zu einer Disko, aus der soeben die letzten Halloween-Feierwütigen verwiesen worden waren, ausgefüllt. Auf der Agenda standen auch dieses Jahr wieder einige notwendige Vereinsformalia, die aber sowohl inhaltlich als auch zeitlich gegenüber den interessanten, inhaltlichen Diskussionen deutlich in den Hintergrund rückten. Wie im über etherpad live mitverfolgbaren und jetzt im Wiki veröffentlichten Protokoll nachzulesen ist, standen auch dieses Jahr viele Diskussionen an, die dazu beitragen sollten, unsere Standbeine Wiki, Forum und Blog in ihrer Benutzbarkeit, Vollständigkeit und ihrem Inhalt noch weiter zu verbessern. Auch Entscheidungen wie über die Zukunft der Spendenmöglichkeiten und andere Dinge wurden hier gefällt, und auch die Frage nach der technischen Realisierung des geplanten Offline-Wiki wurde hier weiter erörtert und vorangebracht. Nur unterbrochen durch einen kurzen Durchhänger um die Mittagszeit, als wir nach erfolglosen Versuchen feststellen mussten, dass es scheinbar schwierig ist, Samstag mittags in Münster eine Pizza liefern zu lassen, dauerte die Sitzung schließlich bis 17 Uhr. Nach diesem – durchaus wertvollen – Kraftakt konnten wir den Abend schlussendlich doch noch bei Pizza und Getränken in der Innenstadt ausklingen lassen. Trotz der Anstrengung, die solche Versammlungen mit sich bringen, war es sehr schön auch in diesem Jahr zu sehen, dass sich Dinge bewegen, und wie notwendig es für manch umfassendere Diskussion ist, sich auch einmal persönlich gegenüber zu sitzen und Fragen sowie Probleme in voller Konzentration zu erörtern und zu lösen.

Am Sonntag Vormittag stand dann für diejenigen, die sich noch nicht wieder auf die Heimreise gemacht hatten, noch ein kleines gemeinsames Kulturprogramm auf dem Plan, dieses Mal mit einem Besuch des Kunstmuseums Münster mit Werken von Giacometti und Picasso (wobei die Bezeichnung Picasso-Museum angesichts der ungleichen Verteilung zwischen den beiden Künstlern vermutlich etwas gewagt ist). Nach einem letzten Kaffee wurde sich schließlich verabschiedet und die Heimreise angetreten.

Herzlich einladen möchten wir zum nächsten Communitytreffen mit Mitgliederversammlung vom 30. September bis 2. Oktober 2016, nach bisherigem Planungsstand vermutlich in Eisenach oder Erfurt. Wie immer sind Interessierte, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen, am gemütlichen Communitytreffen und gerne auch an der Mitgliederversammlung des Vereins teilzunehmen, entweder als Gäste oder auch als neu aufzunehmende Vereinsmitglieder.

Da 2016, wie auch im Protokoll nachzulesen ist, die Wahl eines neuen Kassierers nötig wird, wäre es schön, wenn sich diesbezüglich bis zum nächsten Treffen jemand für dieses wichtige Amt fände – zumal natürlich die Zukunft des Projektes mit der Zukunft des Vereins eng verwoben ist.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Christian Kruse für die Vorausplanung und Koordination vor Ort inklusive Tagungsort und Lokalitäten, bei Matthias Apsel und Matthias Scharwies, die die Planung der Mitgliederversammlung von der Vorstandsseite übernommen haben und auch ansonsten über das Jahr hinweg die Geschäfte des Vereins am Laufen halten, bei unserem Kassierer Christoph Kummer für die über das letzte Jahr hinweg geleistete Arbeit, sowie allen Selfern, die am Communitytreffen und/oder der Mitgliederversammlung teilgenommen haben.

Veröffentlicht von

Student, Hobby-Programmierer, Ehemann, Vater und angehender Lehrer - man wächst an seinen Herausforderungen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ach Mensch, das hatte ich garnicht mitbekommen.
    Schade, dass ich das verpasst habe.
    Ich lebe seit 1985 in Münster 🙂
    Naja, vielleicht beim nächsten Mal.