„Alles neu macht der Mai“

Wiki-Push für Formulare

„Wie schön blüht uns der Maien…“ – Wonnemonat hin oder her, es droht doch wie jedes Jahr die Steuererklärung mit ihren Formularen. Auch wenn Quittungen, Belege und Daten bereit stehen, fragt man sich doch immer wieder, was denn nun in die einzelnen Eingabefelder hineinkommt.

Ähnliches findet man auch im Internet. Auch dort müssen Formulare ausgefüllt werden, jedoch steht nicht selten am Ende eine Fehlermeldung und man darf alles noch einmal neu eingeben.

In der Dokumentation von SelfHTML gab es zwar Artikel zu allen einzelnen Formularelementen, aber keinen Grundlagenartikel, der alles für Anfänger verständlich zusammenfasst. Eine Bitte im Forum wurde zur Initialzündung für eine Reihe von Tutorials, die viele Aspekte rund um Formulare im Internet beleuchten:

Untersuchungen ergeben, dass bis zu einem Drittel der Benutzer Bestellvorgänge abbrechen und auf andere Seiten ausweichen, weil Formulare unklar sind. Um diesem Frust vorzubeugen haben sich einige Vorgehensweisen bewährt: Pflichteingaben sollten gut als solche gekennzeichnet sein, jedes Eingabefeld sollte eine aussagekräftige Beschriftung haben. Einige Fehleingaben können mit browsereigenen Validierungsmöglichkeiten im Vorfeld entschärft werden. Mit individualisierten Fehlermeldungen runden Sie die User Experience ab:

Bei der serverseitigen Auswertung von Nutzereingaben gibt es auch Stolperfallen zu vermeiden:

Wie Sie Web-Formulare als Druckvorlage nutzen können, zeigt:

Vielen Dank an alle Beteiligten und besonders Felix Riesterer, dessen qualitativ hochwertige Tutorials mit anschaulichen Beispielen unser Wiki bereichern.

Übrigens: Wussten Sie schon, dass es im Wiki neben der Inhaltstruktur auch Kategorien gibt? So sind in der Kategorie:Formular alle Artikel aufgelistet, die sich mit Formularen im Internet beschäftigen.

Zu guter Letzt noch eine gute Nachricht: Für eine Mitarbeit oder Mitgliedschaft bei SELFHTML benötigen Sie kein umfangreiches Formular! Jede Art von Hilfe und Mitarbeit ist immer und völlig formlos willkommen!

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Bisher habe ich Kontaktformulare immer mit Plugins eingebunden. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt wie viel Arbeit dahinter eigentlich steckt. Es ist immer von Vorteil sich mit den Grundlagen auszukennen, weil auch gerne mal ein Kontaktformular-Plugin Probleme bereitet, die ohne Grundkenntnisse nur schwer zu lösen sind. Vielen Dank für den Beitrag!

  2. Danke für den tollen Artikel. Zusätzlich zu Biancas Ausführung ist auch die Benennung der Felder zur richtigen Anwendung der Browser-Autoverfollständigung immer wichtiger. Damit kann man dem User etwas mehr luxus als bei der Konkurrenz bieten. Fließende Abläufe bleiben im Kopf hängen.
    Manchmal macht es auch Sinn Felder auf mehrere Seiten zu verteilen und es dem Benutzer möglich zu machen, diese zu einem späteren Zeitpunkt weiter auszufüllen. Aber das ist eien andere Geschichte, die nicht mehr viel mit HTML zu tun hat.
    Grüße Patrick

  3. Vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag. Ein Kontaktformular bringt mehr Anforderungen mit sich, als es auf den ersten Blick scheint. Möchte ich eine Webseite erstellen oder durch Profis eine Hompage erstellen lassen, so gehört ein sauberes, ansprechendes Kontaktformular zum Standard. Die richtigen Eingabefelder sind dabei selbstverständlich. Mein Tipp: Beim Homepage erstellen bzw. beim Kontaktformular erstellen unbedingt prüfen, ob alle Infos, die ich vom User benötige, abgefragt werden. Sind die Pflichtfelder richtig markiert? Und das Wichtigste: Wird das ausgefüllte Kontaktformular auch an den richtigen Administrator weitergeleitet? Kleine Fehler können verheerende Folgen haben und führen nicht selten zum Abbruch.

    Neue Tools und Plugins sind dabei wertvolle Helfer, die die wesentlichen Punkte mit abgreifen.