„Professionelle Websites“ in einer erweiterten Neuauflage

Stefans Rundum-Lektüre für Webentwickler neu aufgelegt: Stefan Münz hat nach SELFHTML bekanntlich noch einen zweiten Versuch unternommen, um eine große Bandbreite an Webtechnologien und Techniken zusammenhängend zu beschreiben. Das Resultat erschien 2005 als Buch unter dem Titel „Professionelle Websites“ beim Verlag Addison-Wesley.

Dieser Tage erscheint das Buch in der dritten Auflage und hat dabei auch seinen Titel geringfügig geändert: Es heißt nun „Webseiten professionell erstellen“. Stefan versichert, mit der Umbenennung nichts zu tun zu haben. Was der Verlag mit der Titeländerung bezweckt, darüber darf spekuliert werden. Vielleicht, weil es nun ein wenig mehr nach „HTML-Dateien selbst erstellen“ klingt?

Die bibliografischen Angaben zur neuen Buchausgabe:

Stefan Münz
Webseiten professionell erstellen
Addison-Wesley-Verlag
München, 2008
(3. überarbeitete Auflage)
1218 Seiten, Hardcover gebunden
Beilagen: DVD-ROM
Format: 182 x 247 mm
ISBN-10: 3-8273-2678-8
ISBN-13: 978-3-8273-2678-2
Preis: EUR 49,95

Kaufpreis gesenkt

Obwohl gegenüber der zweiten Auflage knapp 100 Seiten Inhalt dazugekommen sind, kostet das Buch glatte 10 Euro weniger als früher. Das darf wohl als Signal des Verlags gewertet werden. Die finanzielle Schmerzgrenze für den Erwerb von Computerfachbüchern ohne spezielle Drucktechnik scheint zumindest in Deutschland, wo viele Menschen noch immer gerne im Kopf in die alte Währung umrechnen, bei 100 ehemaligen D-Mark erreicht zu sein.

Wem das immer noch viel zu viel ist, oder wer vor einer Kaufentscheidung erst mal in das Buch reinlesen möchte, kann nach wie vor auf die kostenlose PDF-Ausgabe(Achtung:
hinter diesem Link verbergen sich 39 MByte!)
zurückgreifen. Das PDF-Dokument enthält allerdings die Vorgänger-Auflage – mit dem Anbieten der neuen Auflage als frei zugängliches PDF möchte Stefan aus nachvollziehbaren Gründen noch eine Weile warten.

Neu zwischen den Deckeln: Mikroformate, Ajax und eine Prise HTML 5

Inhaltlich sind in der neuen Auflage die Themen dazugekommen, mit denen sich Stefan im Laufe der vergangenen Monate beschäftigt hat. Im Rahmen
seines Webkompetenz-Projekts, das er mittlerweile aber wieder aufgegeben hat, hatte Stefan Tutorials zu Mikroformaten und Ajax verfasst. Ein Tutorial zu HTML 5 hatte er begonnen. Die Inhalte dieser Tutorials sind in leicht veränderter und erweiterter Form in die neue Auflage des Buches eingeflossen.

Ein technischer Rundumschlag, wie ihn das Buch unternimmt, ist aus fachlicher Sicht eigentlich kaum mehr verantwortbar. Zu ausdifferenziert
sind die Technologien mittlerweile (allein mit CSS oder DOM ließen sich Bücher füllen, die ebensoviele Seiten haben wie „Webseiten professionell
erstellen“). In der Tiefe muss Stefans Buch deshalb passen, auch wenn es sich redlich bemüht, mit zahlreichen praktischen Code-Beispielen mehr als
nur an der Oberfläche zu kratzen. Andererseits ist es aber für angehende Webprofis wichtig, den Zusammenhang und das Zusammenwirken der Technologien zu verstehen. Und genau in diesem Punkt kann das Buch punkten.

Buchbegleitendes Wiki

Ebenfalls näher beschäftigt hat Stefan in den vergangen Monaten die Publikationsform „Wikidot“. Auf wikidot.com kann man absolut werbefrei eigene Wikis einrichten, und von wikidot.org kann man mittlerweile auch die zugehörige OpenSource-Software herunterladen, um sie auf eigenen Webservern zu installieren.

Das „Webseiten-professionell-Wiki„, auf wikidot.com veröffentlicht, soll stärker als die früheren buchbegleitenden Seiten zur Anlaufstelle für Leser des Buchs werden. Deshalb klebt die Wiki-Adresse auch schon als Aufkleber auf dem Buch. Neben den üblichen Inhalten (Listings aus dem Buch zum Kopieren, Links aus dem Buch zum Anklicken) bietet das Wiki ein eigenes Diskussionsforum. Stefan berichtet weiter, dass Leser in der Vergangenheit bereits Interesse gezeigt haben, Beispiele aus dem Buch gemeinsam mit dem Autor weiterzuentwickeln. Ein Beispiel hierfür ist das Linkweb-Wiki, das allerdings nicht mehr weitergepflegt wird (O-Ton Stefan: „ja, meine URL-Leichen im Netz häufen sich. Ich muss mal wieder aufräumen.“).

Webseiten professionell erstellen könnte jedenfalls mehr werden als nur ein Buch, das irgendwann vielleicht noch ein paar neue Inhalte erfährt und zum vierten Mal aufgelegt werden wird. Es könnte auch ein Web-Projekt werden – wenn die Leser das wollen!

24 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Buch hab ich damals gelesen. Ich werde mir denke ich mal auch die Neuauflage kaufen.

  2. Ich finde Klasse, das es kostenlos ist da es mir mehr geholfen und übersichtlicher ist als so manches Buch für das ich Geld ausgegeben habe.

  3. wir verwenden das neue werk für unsere webprojekte

    kann man nur empfehlen
    viele interessante tipps

    mfg
    das namensschilder team

  4. Da ich gerade viel mit PHP und WordPress ausprobiere fand ich Punkt 13 MySql- Datenbanken und PHP recht hilfreich. Da ich von Mysql vorher kaum Ahnung hatte und früher fast alles mit html gemacht hatte. Aber auch beim Basis Wissen HTML konnte ich noch einiges lernen. Danke für dieses kostenlose Buch!

  5. Auch ich bedanke mich für das PDF. Auch wenn ich das Webseiten gestalten schnell aufgegeben und Profis überlassen habe konnte ich dank der Lektüre den Designer wesentlich besser verstehen 🙂

    Viele Grüße,

    HP

  6. In dieser schnellebigen Sparte ein hervorragendes Nachschlagewerk für Anfänger und Fortgeschrittene.

  7. Ich wollte mich recht herzlich für die Bereitstellung der PDF Datei „Professionelle Websites“ bedanken. Bei der Buchausgabe ist eine DVD beigelegt, was genau befindet sich auf dieser, sind da Beispiele drauf ?

  8. Bezüglich des Kaufpreises kann ich bestätigen, dass ungern mehr als 100 D-Mark (also 50 Euro) ausgegeben werden. Deshalb finde ich die Korrektur des Preises eine gute Sache. Vielen Dank für den Download-Link (incl. Hinweis zur Dateigröße) zur zweiten Auflage! Dank DSL ging auch der Download recht zügig.

  9. Wichtig ist vor allem ein Überblick über das Zusammenspiel von verschiedenen Technologien. Durch die rasante Entwicklung wäre es zu überdenken, ob man den Inhalt des Buches nicht in ein Überblicksbuch und verschiedene Detailbücher spalten sollte. Damit wäre langfristig eine Anpassung an die schnelle Entwicklung möglich und dies zu relativ geringen Kosten verbunden mit einer guten Handhabung der Bücher auf Grund des geringeren Gewichtes.

  10. verständlich, dass das aktuelle Buch noch nicht elektronisch angeboten wird, vielleich zur 2. Auflage – wäre toll!

  11. hi,

    "professionelle Websites" enthält vor allem das, was in SELFHTML aufgrund seiner historischen Entwicklung naturgemäß fehlen mußte: eine ganze Menge Hinweise auf PHP.

    Natürlich muß Stefan, wie wir alle anderen auch, ein bißchen Geld verdienen, insofern ist es verständlich, wenn es die Neufassung noch nicht gleich zum Download als PDF gibt.

    Das neue Buch (bzw. das Buch-Update) ist in bekannt souveräner Form verfaßt und überzeugt nicht nur wegen des Verfassernamens, sondern vor allem wegen seines Inhalts. Wie weit das zugehörige Wiki allerdings den Hoffnungen Stefans entgegenkommen kann, muß die Zeit zeigen. Ich bin da skeptisch. Vielleicht sollte Stefan wirklich mal seine "Internetpräsenzen" gründlich aufräumen, und die, zu denen er keine Lust mehr hat, ganz einfach schließen.