Drittes Redaktionstreffen in Darmstadt

Aller guten Dinge sind Drei!“

So lautet jedenfalls ein bekanntes Sprichwort in und aus Deutschland. Und das gilt mit Sicherheit auch für die SELFHTML‐9‐Dokumentation, die im nächsten Jahr erscheinen soll. Aber zäumen wir das Pferd nicht von hinten auf: Das Ziel unseres dritten Redaktionstreffens — daher sei mir auch das Sprichwort zu Beginn gestattet — war, u.a. einen Redaktionsschluss sowie möglichst ein Licht am Ende des langen dunklen Tunnels — jenem SELFHTML 9 — zu finden. Und um es vorweg zu nehmen: Ja! Wir haben beides geschafft! Der Termin für die Veröffentlichung steht und auch die inhaltlichen Arbeiten sind weiter fortgeschritten.

Soviel in Kurzform. Doch der Reihe nach: Los ging’s am Freitag, den 24. Oktober. Fünf vor Handlungswillen strotzende Menschen, die später noch im einzelnen genannt werden, machten sich auf den Weg nach Darmstadt in eine Jugendherberge, sperrten sich dort selbst in einen Konferenzraum ein und bearbeiteten die Tastaturen bis spät in die Nacht. Da aber der Kopf dieser Bande, der Sven, erst später am Abend eintraf, begnügten sich die anderen vier zunächst mit der Überarbeitung bereits auf dem letzten Treffen in Essen entstandenen Inhalte und einem Besuch beim Italiener.

Samstag war denn als Arbeitstag angesetzt. Morgens um Neun wurden die PCs angeworfen und ab ging die wilde Fingerhatz über die Tastaturen. Das Hauptaugenmerk lag auf den Tutorials als Einstieg sowie technischen Sachen, die hauptsächlich von unserem lieben Sven beackert wurden. Das Ende vom Lied waren ca. 14 Std. Zusammensitzen mit zahlreichen Ergebnissen — deren eines sicherlich die amüsante Erkenntnis ist, dass nicht alles so läuft, wie man sich das vorstellt.

Sonntag — der eigentliche Abreisetag — wurde dann noch genutzt um letzte Absprachen zu treffen und sich letzte Tipps für die einzelnen Kapitel zu holen, bevor die ersten gegen Mittag wieder zum Bahnhof / auf die Autobahn mussten.

Und was lernen wir daraus? — Es hilft manchmal doch, sich mit Gleichgesinnten zu treffen 😉

Mein persönliches Fazit: Ein cooles Wochenende! Ich bin froh, dass ich persönlich dabei sein durfte!

Kommentare sind geschlossen.