Ein jQuery-Browser für SELFHTML: Visual SELFHTML

Unverhofft…

Vor einigen Wochen trudelte im Projekt-Postfach eine Anfrage ein: Ob wir es denn gestatten könnten, wenn unser gutes altes SELFHTML dazu genutzt wird, in einem visuellen Browser die Hauptrolle zu spielen? Der Link zu einer Vorab-Demo-Seite war direkt dabei, und das Zwischenergebnis konnte sich wirklich schon sehen lassen.

Also präsentieren wir:

Visual SELFHTML von Frederic Hemberger

Auf der Domain visualselfhtml.org kann das Ergebnis betrachtet und verwendet werden. Visual SELFHTML ist eine jQuery-Browserapplikation, die über generierte Indexdaten eine dynamische Navigation erstellt und am Ende die entsprechende Zielseite aus SELFHTML von unserem Server in ein IFrame lädt.

Hervorzuheben ist hierbei die dynamische Suchfunktion, die schon direkt beim Eintippen die möglichen Ergebnisse filtert – je nach Wahl entweder global oder bezogen auf den angeklickten Unterbereich.

Viele Wege führen zu SELFHTML

Visual SELFHTML ist eine weitere Methode, um Zugriff auf die Inhalte von SELFHTML zu erlangen. Daneben wir an:

Wenn jetzt noch Wünsche offen sind…

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Man ist einfach über die ganzen Jahre hinweg an die alte Webseite doch gewöhnt;) Danke für die ganzen Jahre!

  2. @Frederic:
    Fund: Malware gefunden.

    In der Datei […] (Firefox Cache)
    wurde ein Virus oder unerwünschtes Programm ‚JS/Dldr.Agent.Agr.1‘ [virus] gefunden.
    Ausgeführte Aktion: Datei löschen

    Als ich es gelöscht habe, war die Navigation von Visualselfhtml weg.

    Mittlerweile kommt diese Meldung allerdings nicht mehr und ich habe die Seite gebookmarkt 😉

  3. @Rodney Rehm: Danke für deine Anregungen, Tastaturshortcuts werde ich auf jeden Fall ins nächste Release mit einbauen, die Quicksilver-Suche werde ich mir mal genauer ansehen. Vielleicht kann ich die Seite noch weiter verbessern.

    @Heiko: Liegt wahrscheinlich daran, dass per JavaScript eine Seite einer anderen Domain im IFrame (nämlich der Inhalt aus SELFHTML) nachgeladen wird. Wird Antivir da etwas genauer, was ihn stört? Kannst du mir ggf. die genaue Fehlermeldung zukommen lassen?

  4. Mmhh.. Antivir warnt vor einem Javascript-Virus wenn ich die Seite aufrufe

  5. Visual SELFHTML sieht (für einen ersten Wurf) schon mal gar nicht so schlecht aus.

    Als sehr tastaturlastiger Mensch vermisse ich jedoch (jegliche) Reaktion auf Tastengedrückse. So könnte die Treffermenge bspw. Mittels den UP- / DOWN-Keys navigierbar gemacht und die Suche durch den ESC-Key abgebrochen werden. Auch ist die Eingabzeile zur Suche leider nicht über eine Tastenkombination erreichbar.

    Ich habe mich sehr an den Such-/Filteralgorithmus von Quicksilver und Textmate gewöhnt. Dabei wird das Suchmuster nicht fortlaufend, sondern lückenhaft betrachtet. Zu Deutsch: "srng" findet "StRiNG". Siehe auch die clynx’schen Quicksilver String Score Links.

    Wenn ich nach »string« suche, bekomme ich Treffer aus den Bereichen XPath, Javascript und Perl angezeigt. Bei manchen Elementen steht der Bereich in Klammern dabei, bei manchen nicht. Was sich hinter einem Link verbirgt sehe ich erst, wenn ich ihn geöffnet habe. Mir fehlt also zum Einen eine (vorangestellte) Bezeichnung des Bereichs, aus dem der Treffer stammt. Zum Anderen fehlt mir ein Tooltip (o.ä.) der mir neben "String()" die [URL, Seitentitel, Absatztitel] anzeigt.

    Die SocialNetworkingLinkIcons™ verleiten mich wegen ihrer Positionierung zur Annahme sich auf die gefundene Seite zu beziehen. Erst wenn ich mir die Links hinter den Icons anschaue, sehe ich den Bezug auf visualselfhtml.org.

    Wenn es visualselfhtml.org als horizontale Leiste statt vertikaler Sidebar gäbe, oben genannte Vorschläge in Betracht gezogen würden, könnte ich mir den täglichen Einsatz dieser Geschichte tatsächlich vorstellen.