Viewportweichen-Artikel zurückgezogen, neuer Artikel ist in Arbeit

Der Artikel „Viewportweichen ohne Javascript“ wurde heftig und teils sehr berechtigt kritisiert. Neben der sachlichen Kritik am Artikel selbst wurde aufgezeigt, dass unser Reviewprozess optimierungsfähig ist. Daran arbeiten wir derzeit mit Hochdruck. Um den Ansprüchen zu genügen, die wir an uns selbst stellen, haben wir uns entschlossen, den Artikel erst einmal wieder zurückzuziehen und aus unserem Angebot zu entfernen.

Gleichzeitig haben wir in unserem Webangebot einen älteren Artikel über die Realisierung von Viewportweichen mittels Javascript, der geschrieben wurde, um denjenigen, die mit festen Layouts arbeiten müssen, eine Hilfe an die Hand zu geben, die dafür sorgt, dass die Weichen zumindest handwerklich sauber realisiert sind. Zur damaligen Zeit hat man sehr oft sehr unschöne Weichen gesehen, die nicht einmal im Ansatz versucht haben, so etwas wie graceful degradation zu bieten und außerdem noch mit screen.width gearbeitet haben. Wir wollten mit dem alten Artikel daher dazu beitragen, dass so etwas vermieden wird.

Die Kritik zu diesem neuen Artikel hat uns aber vor Augen geführt, dass auch der Javascript-Artikel inzwischen als problematisch angesehen werden darf, denn trotz kritischer Betrachtung der Weiche an sich und einer für damalige Verhältnisse wirklich guten Lösung ist er schlicht überholt. Auch fehlt dem Artikel eine Diskussion der Nachteile der konkreten Implementierung. Wir haben uns daher entschlossen, auch diesen Artikel vorerst vom Netz zu nehmen.

Allerdings sind wir der Auffassung, dass das Thema immer noch aktuell ist und es Situationen gibt, in denen der Einsatz einer Viewportweiche gegenüber anderen „Lösungen“ das geringere Übel darstellen kann. Wir möchten daher auch konstruktiv zur Diskussion beitragen. In diesem Sinne ist im Moment ein neuer Artikel in Arbeit, der das Thema umfassend beleuchten soll. Einerseits sollen die Vor- und Nachteile von festen Layouts angesprochen werden, andererseits Viewportweichen allgemein und verschiedene konkrete Implementierungen davon kritisch betrachtet werden. Insbesondere müssen Vor- und Nachteile der einzelnen Ansätze mit Blick auf die Usability, Suchmaschinenfreundlichkeit und nicht zuletzt den Wartungsaufwand diskutiert werden. Wir wollen damit erreichen, dass Webworker sich über alle Konsequenzen verschiedener Ansätze umfassend informieren und damit selbst entscheiden können, welcher Weg unter Berücksichtigung ihrer eigenen Prioritäten der beste für ihre Seite ist.

Wir bitten aber um Geduld: So ein Artikel schreibt sich nicht von selbst und wenn wir dem Thema gerecht werden wollen, braucht es etwas Zeit.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Natürlich respektiere ich die Entscheidung, würde den Artikel dennoch gern lesen. Hat jemand ne Möglichkeit dazu?

  2. War es der Artikel mit dem Vorschlag, dass man irgendwo am Rand einen Link anklicken sollte, um herrauszufinden wie breit das Fenster ist?

    Inhaltlich fand ich diesen Artikel auch etwas merkwürdig. Allerdings das er jetzt ganz entfernt wurde und man so auch nicht die dazugehörige Kritik lesen kann finde ich etwas Schade.

  3. Vielen Dank für diese weise Entscheidung. Ich bin sehr gespannt auf den neuen Artikel.

  4. Vielen Dank für diese wirklich sinnvolle und weise Entscheidung.

    Selbstverständlich warten wir und zwar sehr gespannt.

  5. Hallo Gunther,

    Danke für den Hinweis, ich habe den alten Weblog-Beitrag um ein kurzes Update-Statement ergänzt.

    Viele Grüße,
    Christian

  6. Hallo,

    da ich u.a. auch zu den (ich hoffe zumindest) sachlichen Kritikern des Artikels gehört habe, begrüße ich den Schritt und halte ihn für richtig.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch auf den nunmehr zu einem 404er führenden Link in Neue Artikel veröffentlicht aufmerksam machen.

    Gruß
    Gunther