Selfhtml und browser-statistik.de

Die Einführung der DSGVO am 25.05.2018 ist für viele Anlass, ihre eigenen Webseiten zu überprüfen, wie sie Daten verarbeiten und weitergeben. Selfhtml hatte, um eine direkt einsehbare Besucherstatistik anbieten zu können, einen „Zählpixel“ eingebaut. Dies war eine 1x1px große transparente Grafik. Jeder Seitenaufruf bei uns sendete auch einen Request an browser-statistik.de, die diese Grafik auf ihren Servern hosteten. Diese Requests wurden dann anonymisiert und für Statistiken über Zugriffszahlen und verwendete Browser ausgewertet. Da nach der DSGVO auch IP-Adressen bereits Daten darstellen, deren Datenschutz wir sicherstellen müssen, haben wir diesen Zählpixel zum 13.05.2018 entfernt.

Trotzdem lohnt ein Rückblick auf die erhobenen Statistiken:

Zugriffszahlen

In der Übersicht über die letzten vier Wochen konnte man die Besucherzahlen der letzten vier Wochen ansehen:

  • Montag — Freitag viel, am Wochenende weniger
  • im September und Oktober höher, in den Ferien dann wieder weniger

Für das Forum wird als Google-Suchergebnis für das Forum die meta-description ausgegeben:

Forum als Ergänzung zum SELFHTML-Wiki und zur Dokumentation SELFHTML.

Dies trifft in der Diskussion oft in den Hintergrund, wird hier durch die zehnfach höheren Zugriffszahlen für das Wiki aber doch bewiesen. Erster und häufigster Anlaufpunkt ist das Selfhtml-Wiki, die deutschsprachige Dokumentation zu Webdesign.

Browser-Versionen

Daneben lieferte browser-statistik.de eine Übersicht über die verwendeten Browserversionen. Diese User-Agent-Kennung ist einerseits fraglich, da sich seit Anbeginn der Zeit alle Broswer mit dem String „Mozilla/…“ identifzieren. So spiegelt Windows Phone 8.1 ein iPhone vor, damit für iOS und Android optimierte Seiten auch auf mobilen Windows-Geräten dargestellt werden können. Dies ist nötig, da viele Programmierer sich alleine auf User-Agent-Abfragen anstelle einer feature detection verließen. Andererseits sollten Webseiten so gestaltet werden, dass sie in allen Browsern gut, aber nicht gleich aussehen, was in CSS mit media queries immer einfacher wurde.

Welchen Marktanteil erreicht Internet Explorer 6 noch? Wie weit hat sich die aktuelle Version des Firefox etabliert? Die Statistiken zu den Browser-Versionen geben die Antwort.
www.browser-statistik.de/ (abgerufen am 19.05.2018)

Alleine schon diese Einleitung zeigt, dass sich der Versuch einer Versionsanalyse überholt hat (Der Internet Explorer 6 erschien 2001 und heute wirklich ausgestorben). Hier ein Blick auf die letzte Analyse am 15.05.2018:

Wie Sie sehen, hat der Internet Explorer in den Versionen 9–11 nur noch weniger als 7% Verbreitung, sein kompatiblerer Nachfolger Edge um die 3.5%. Bei einem Blick auf die verwendeten Versionen (für den Internet Explorer zur Mitte der Seite scrollen) zeigt sich, dass der Großteil (über 95%) der IE-Nutzer die neueste Version IE11 benutzen. Die Versionen IE6-8 müssen gar nicht mehr; Fallbacks für den IE9 nur noch bedingt berücksichtigt werden.

Bei allen anderen Browsers tritt durch die automatische Installation neuer Browserversionen teilweise im 6-Wochen-Abstand die Bedeutung der Version zurück. Die Statistiken hier und auf caniuse zeigen, dass die hauptsächlich verwendeten Browser Chrome, Firefox, Safari und auch Edge nach wenigen Wochen die jeweils aktuellste Version vewrwenden.

Zum Vergleich ein Rückblick ins Jahr 2012:

Damals gab es mit dem Firefox zwar schon eine in Deutschland beliebte Alternative, der Internet Explorer hatte aber noch ca. ein Drittel Markanteil, von denen viele Uralt-Broswer wie der oben erwähnte IE6 waren.

Fazit

Die Bedeutung eines solchen Zählpixel hat sich heute überholt.

Wie Sie sehen, ist die Frage nach der verwendeten Browserversion heute gegenüber der nach dem verwendeten Gerät zurückgetreten. Die Unterstützung von HTML, CSS und JavasCript ist in allen Versionen so gut wie nie zuvor. Verzichten Sie also auf Browserweichen und verwenden Sie Fähigkeitsabfragen nach Medienmerkmalen für CSS und Objektabfragen in JavaScript.

Siehe auch

* Self-Forum: DSGVO — Zählpixel (04.05.2018 von JürgenB)
* Self-Forum: browser-statistik.de und selfhtml (13.05.2018 von Matthias Apsel)

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr informativ, gerade, dass Windows Phone sich als iPhone im User-Agent-String ausgibt.
    Auch, dass die alten Versionen des IE langsam aussterben, das wird Webdesign endlich bezahlbar machen.

    • dass die alten Versionen des IE langsam aussterben

      Keine Sorge, es gibt ja noch Webkit…

  2. Die Einführung der DSGVO am 25.05.2018 ist für viele Anlass, ihre eigenen Webseiten zu überprüfen, wie sie Daten verarbeiten und weitergeben.

    Genau genommen ist die DSGVO schon seit Mai 2016 in Kraft, sie wird aber erst ab dem 25. Mai 2018 direkt angewendet. Letzteres ist bekanntlich das Datum, das alle im Moment so elektrisiert…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.