Warum nicht wieder mal nach Dortmund?

    SELF‐Treffen in Dortmund 2018

Zum dritten Mal nach 2004 und 2012 trafen wir uns vom 07. bis zum 09.09.2018 in Dortmund. Gegen 17:00 trafen sich die ersten in der Lobby und zogen dann ins benachbarte Linus um. Da wir nicht reserviert hatten und Neuankömmlinge gleich erkennen und begrüßen wollten, positionierten wir uns auf der Terrasse. Leider zog ein herangerückter Stuhl den Unwillen des Kellners auf sich, sodass wir dann zum Essen in eine Pizzeria umzogen. Wie jedes Jahr dauerte es, bis auch die letzten Teilnehmer ihre Staus und Baustellen überwunden hatten und endlich zu uns stoßen konnten. Danach zogen wir wieder durch die Fußgängerzone zurück zur sehr guten Jugendherberge und verbrachten noch einige heitere Stunden in der Lobby.

Business und Bildung

Würden es alle schaffen, wie verabredet morgens um 7:00 zum Frühstück zu kommen? Das nicht, aber gegen 10:00 waren alle pünktlich zur Mitgliederversammlung erschienen, die dann aber doch erst beginnen konnte, als es genügend Stühle und vor allem Kaffee gab. Der sonst so trockene Finanzbericht wurde durch den Fund von Festgeldkonten in ausländischen Devisen aufgelockert. Einen Schock gab es, als Matthias Apsel, der beruflich sehr eingebunden ist, sein Amt zur Verfügung stellen wollte. Nach einigen Diskussionen stellte er sich aber erneut zur Wahl, bei der ihm dann einstimmig das Vertrauen ausgesprochen wurde, den Verein für die nächsten zwei Jahre zu führen. Herzlichen Glückwunsch!

Große Neuerungen:

  • SELFHTML will neben seinem Internetauftritt auch vermehrt Veranstaltungen wie Workshops und Stammtische durchführen.
  • In der Satzung bereits vorgesehene Developerteams sollen gemeinsam das Projekt weiterentwickeln.

Barrierefreiheit


Die angesprochenen Workshops fanden ihren Start mit dem Höhepunkt des Nachmittags: ein Workshop zur Barrierefreiheit. Da der Referent Domingos de Oliveira leider kurzfristig erkrankt war, sprang kurzfristig Marc Haunschild ein. Während sich alle anderen in der Mittagspause am Street Food Festival stärkten, erwarb er kurzerhand eine Funk‐Tastatur.

mehr: Workshop Barrierefreiheit

Kunst & Kultur

Der Sonntag stand einerseits schon unter dem Zeichen der Abreise. Trotzdem wollten wir uns nach dem Frühstück noch etwas weiterbilden. Das BINARIUM ist ein privates Museum, das sich der Dokumentation und dem Erhalt von alten Computern und Konsolen widmet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.