keine Kommentare

Ist das Kunst oder kann das weg? - Inhalte als obsolet markieren

Das Internet vergisst nie!

… ist eins jener Schlagworte, die sich bei genauem Blick als weitgehend falsch erweisen. Viele interessante Seiten und Artikel lassen sich nicht mehr finden, da sie gelöscht oder durch neuere Versionen ersetzt wurden.

Deshalb kann es interessant sein, veraltete Inhalte als obsolet zu markieren und in einem Archiv weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Wie kann man solche Webseiten aber eindeutig als veraltet kennzeichnen? [1]

Ein Wasserzeichen mag auf den ersten Augenblick verlockend scheinen, bietet dann aber immer die Gefahr des zu geringen Kontrasts mit der Schriftfarbe.

Das W3C stellt auch mittlerweile überholte Entwürfe zur Verfügung und blendet dann einen Warnhinweis ein, den man wegklicken kann:

<p class="outdated-warning" tabindex="-1" role="dialog" 
   aria-modal="true" 
   aria-labelledby="outdatedWarning">
   <strong id="outdatedWarning">This version is outdated!
   </strong>
   <span>For the latest version, please look at 
      <a href="https://www.w3.org/TR/css3-mediaqueries/">https://www.w3.org/TR/css3-mediaqueries/.</a>
   </span>
   <button>▾ collapse</button>
</p>

Ein anderer Ansatz wäre ein eigenes Stylesheet oder Theme, was sich mit Wordpress leicht erledigen lässt. In diesem Beispiel wird die Webseite schwarz-weiß und in Courier dargestellt:

Festabend anläßlich des 200. Geburtstags von Johannes Scharrer (jsr-hersbruck.de)

Trotzdem ist auch dieser Ansatz nicht unproblematisch: Nutzer, die von einer Suchmaschine auf diese Seite geleitet werden, wissen ja nicht, ob dies das reguläre Stylesheet des Webauftritts ist.


SELFHTML hat im Wiki den Ansatz Inhalte versionsfrei zu entwickeln. Alte Inhalte können über die Versionsgeschichte eingesehen werden, auch wenn dieser Kniff nicht allen Nutzern bekannt sein dürfte.

Auch die Artikel aus SELFHTML-Aktuell sind mittlerweile ins Wiki integriert (eine Übersicht findet sich nun unter Museum/Selfhtml-aktuell). Dabei ist von den ursprünglichen Artikeln oft nur noch wenig zu sehen. Deshalb gibt es z.B. hier: PHP/Tutorials/404-Fehlerseite einen grünen Hinweis auf's Museum und den alten Artikel auf webarchive.org.

Diese Trennung ist sinnvoll, besonders eindrucksvoll zeigt der Artikel CSS: Runde und andere Ecken für skalierbare Boxen aus dem Jahre 2004, welche Verrenkungen man früher machen musste, um Seiten individuell zu gestalten. Heute benötigt man mit border-radiusnur eine CSS-Eigenschaft dafür. Deshalb wäre ein Artikel, der dafür vier weitere divs verwendet, fehl am Platze.

Matthias Scharwies


  1. Dieser Beitrag ist die inhaltliche Zusammenfassung eines Forum-Threads: https://forum.selfhtml.org/self/2021/sep/06/alte-webpages-als-veraltet-archiviert-obsolet-markieren/1791400#m1791400 ↩︎

eingeordnet unter:

veröffentlicht von Matthias Scharwies