Artikel: Teiltransparente Bereiche

Teiltransparente Bereiche ermöglichen bei der Gestaltung von Webseiten viele interessante Effekte.
Ulrich-Markus Fritz hat sich des Themas angenommen und im Bereich (Web-)Design einen Artikel mit dem Titel Teiltransparente Bereiche geschrieben.

Er geht dabei auf die Vor- und Nachteile folgender Methoden ein:

  • Teiltransparenz mittels einer GIF-Grafik
  • Teiltransparenz mit opacity
  • Simulierte Teiltransparenz
  • Teiltransparenz mittels einer PNG-Grafik

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Joey, das JPG-Format erlaubt keinerlei Transparenz. Du könntest allenfalls einen Teil der Grafik heller gestalten und den Effekt damit nachahmen. Das funktioniert natürlich nur bei Bildern, die sich mit dem Hintergrund mitbewegen.

  2. @Boris
    Das Problem mit dem scrollen hatte ich auch mal. Es liegt an der Komprimierung der PNG-Grafik als Hintergrundbild. Wenn man diese nicht so grass komprimiert hört das ruckeln im Firefox auch auf.

  3. Seltsamerweise hat mein Firefox bei der PNG-Variante erhebliche Mühe, die Seite glatt und ordentlich zu scrollen. Das geht nur noch mit starkem Geruckel.

  4. Den gleichen Effekt wie mit der GIF-Grafik kann man übrigens auch mit PNG erzielen, mit dem Vorteil, dass PNG üblicherweise auch noch besser komprimiert. Einzig für Animation bräuchte man derzeit noch GIF, aber wenn der Text lesbar bleiben soll, kommt das hier wohl eh nicht in Frage.